Arbeits- und Übungsbuch Wirtschaftsmathematik: Beispiele — by Prof. Dr. rer. nat. habil. Bernd Luderer, Dr. rer. nat.

By Prof. Dr. rer. nat. habil. Bernd Luderer, Dr. rer. nat. Conny Paape, PD Dr. rer. nat. habil. Uwe Würker (auth.)

Ausf?hrlich diskutierte Beispiele, Aufgaben und L?sungen zu allgemeinen mathematischen Grundlagen sowie zu wesentlichen Abschnitten aus research, Linearer Algrebra, Linearer Optimierung und Finanzmathematik f?r Sozial- und Wirtschaftswissenschaftler, erg?nzt mit wichtigen Formeln, Motivationen und Hinweisen

Show description

Read or Download Arbeits- und Übungsbuch Wirtschaftsmathematik: Beispiele — Aufgaben — Formeln PDF

Similar german_4 books

Übungen zur Einführung in die Informatik: Strukturierte Aufgabensammlung mit Musterlösungen

Der vorliegende Übungsband enthält Aufgaben zu einer viersemestrigen Vorlesung "Einführung in die Informatik". Er ist eng abgestimmt auf die zweibändige Informatik-Einführung von M. Broy - das Gelernte kann so von der Theorie in die Praxis umgesetzt werden. Neben Aufgaben, die alle wichtigen Themengebiete der Einführung abdecken, werden vertiefende und weiterführende Aufgaben angeboten.

Rechnerunterstützte Auswahl elektrischer Antriebe für spanende Werkzeugmaschinen

Betrachtet guy den ProzeB des Konstruierens hinsichtlich sei ner Tatigkeiten, so kann guy feststellen, daB bei ihm vor al lem Informationen gewonnen, verarbeitet und ausgegeben werden mussen; guy spricht von einem Informationsumsatz / 1 /. Ein hoher Zeitanteil wird hierbei fur die Informationsbeschaf fung benotigt, die je nach Tatigkeitsbereich 15% bis 20% der gesamten Konstruktionszeit betragt / 2 /.

Extra resources for Arbeits- und Übungsbuch Wirtschaftsmathematik: Beispiele — Aufgaben — Formeln

Sample text

Endlich; einzige Ausnahme bildet die ewige Rente, wo unendlich viele Perioden betrachtet werden. Die untenstehenden Formeln gelten unter der Annahme, daB die Rentenzahlungen konstant sind und mit den Zinsperioden iibereinstimmen. 1 kombiniert werden. 2. Rentenrechnung 55 Be ritre: Zeitrente ewige Rente vorschiissige Rente Ren ten barwert Rentenendwert nachschiissige Rente Verwendete Symbole: p n r q E~or, E~ach B~or, B~ach B~r, B~ch Zinssatz Anzahl der Zins- bzw. Rentenperioden Hohe der Renten- bzw.

Eindeutig festgelegt, wahr oder falsch, nicht eindeutig, nicht bestimmbar). b) Der Wahrheitswert einer Aussageform kann ......... (eindeutig, erst nach Belegung der Variablen, erst nach Bindung der Variablen mittels Alloder Existenzquantors) bestimmt werden. c) Die Implikation ist eine Aussagenverbindung, die ......... (stets falsch ist, nur bei wahrer Pramisse falsch sein kann, bei wahrer Pramisse stets falsch ist, bei falscher Konklusion falsch ist). d) Die Aquivalenz entspricht der verbalen Formulierung .........

Ko . i . 1) I Endwert bei m vorschiissigen unterjahrigen Zahlungen der H6he r: IR=r. (m+ m:1. 4) I Endwert bei m nachschiissigen unterjahrigen Zahlungen der H6he r: IR=r. (m+ m;1. 5) I Endwert (bei Zinseszins): IKt = Ko· (1 + Barwert (bei Zinseszins): I Kt Ko = (1 + i)t Gemischte Verzinsung (taggenaue Verzinsung): IKt = Ko ·(1 + i· td· (1 + i)N. 8) Endwert (bei m-maliger unterjahriger Verzinsung pro Zinsperiode): IKt,m = Endwert (bei stetiger Verzinsung): IKt,oo = Ko . qt Kt = qt Ko . 1. 1: Die Spartacus-Bank verzinst Einlagen mit jiihrlich 5 %.

Download PDF sample

Rated 4.01 of 5 – based on 11 votes