Berufs- und Karriere-Planer Technik 2007 ? 2008 : Für by Alfred Brink; Ursula Ernst-Auch; Manfred

By Alfred Brink; Ursula Ernst-Auch; Manfred Faber; Jürgen Hesse; Elke Pohl; et al; All authors

Show description

Read or Download Berufs- und Karriere-Planer Technik 2007 ? 2008 : Für Studenten und Hochschulabsolventen Specials Automotive: Jobs + Trends ? Maschinenbau PDF

Similar german_3 books

Herausforderungen im Reorganisationsmanagement : Theorievergleich, Kritik, Fallstudie

Clemens Rissbacher zeigt, wie sich das ständige Werden von Organisationen in Abhängigkeit von der herrschenden Gesellschaftsordnung vollzieht und über welche Möglichkeiten die Führung verfügt, dieses Werden von Organisationen zu beeinflussen. Deutlich wird dies anhand einer detaillierten Fallstudie zur Reorganisation eines Transportunternehmens.

Extra info for Berufs- und Karriere-Planer Technik 2007 ? 2008 : Für Studenten und Hochschulabsolventen Specials Automotive: Jobs + Trends ? Maschinenbau

Example text

2 Am Anfang steht die Literatur Jede wissenschaftliche Arbeit startet mit der Literaturrecherche, das heißt, mit einer systematischen und umfassenden Suche nach themenadäquaten Quellen aus dem einschlägigen wissenschaftlichen Schrifttum. Besitzt der Kandidat nach Erhalt des Themas der Abschlussarbeit noch keinen fundierten Überblick über das zu bearbeitenden Themengebiet, 29 30 1. DIE LETZTE STUDIENPHASE muss er sich diesen zunächst verschaffen. Dazu bietet es sich unter zeitökonomischen Aspekten an, in einem ersten Schritt auf aktuelle Lexika, Handbücher oder Handwörterbücher zurückzugreifen.

Die meisten Menschen brechen aber doch noch aus der Spirale aus und schaffen es, ihre Aufgabe erfolgreich anzugehen, doch bei manchen nimmt der Teufelskreis aus Angst, Ersatzhandlung und schlechtem Gewissen Suchtcharakter an. Sie können Ihr Vorhaben weder durchführen noch aufgeben. Am Ende steht der Verlust des Selbstwertgefühls, zum schlechten Gewissen treten massive Versagensgefühle. Was ist zu tun? „Da das Aufschieben letztlich eine Handlungsstörung ist – die Unfähigkeit, eine Entscheidung zu treffen und diese dann auch zu verwirklichen –“, erklärt Hans-Werner Rückert, Autor des Buches Schluss mit dem ewigen Aufschieben, „muss man ihm mit Taten begegnen.

43 44 1. DIE LETZTE STUDIENPHASE Auch für die eigene Persönlichkeitsentwicklung sind Auslandserfahrungen ein wichtiger Baustein. Auslandsaufenthalte sollten daher nicht nur unter Karriereaspekten betrachtet werden. Jeder Auslandsbesuch erweitert den eigenen Horizont, schafft ein besseres Verständnis für globale Probleme, hilft Vorurteile abzubauen und schärft die Sensibilität im Umgang mit anderen Menschen. Sie entwickeln eine größere Toleranz und Offenheit für unterschiedliche Sichtweisen, abweichende kulturelle und religiöse Einstellungen, andere Lebensumstände und Arbeitsweisen.

Download PDF sample

Rated 4.16 of 5 – based on 7 votes