BWL kompakt und verständlich : für IT-Professionals, by Notger Carl, Rudolf Fiedler, William Jorasz, Manfred Kiesel

By Notger Carl, Rudolf Fiedler, William Jorasz, Manfred Kiesel

BWL-Wissen, wie es von Fach- und Führungskräften gefragt ist, die selbst keine BWL studiert haben. Zum Beispiel für IT-ler, die die Unternehmenszusammenhänge verstehen müssen. Oder für Ingenieure, Mathematiker und Naturwissenschaftler, die sich als Führungskräfte mehr als nur intestine behaupten wollen. Kurz: Das Buch ist ein notwendiger Karrierebaustein für alle Nicht-BWLer.

Der Leser erhält einen kompakten Überblick über die praxisrelevanten Teile der BWL. Die Themen werden übersichtlich und leicht verständlich anhand eines durchgehenden Fallbeispiels verdeutlicht.

Show description

Read Online or Download BWL kompakt und verständlich : für IT-Professionals, praktisch tätige Ingenieure und alle Fach- und Führungskräfte ohne BWL-Studium PDF

Similar german_3 books

Herausforderungen im Reorganisationsmanagement : Theorievergleich, Kritik, Fallstudie

Clemens Rissbacher zeigt, wie sich das ständige Werden von Organisationen in Abhängigkeit von der herrschenden Gesellschaftsordnung vollzieht und über welche Möglichkeiten die Führung verfügt, dieses Werden von Organisationen zu beeinflussen. Deutlich wird dies anhand einer detaillierten Fallstudie zur Reorganisation eines Transportunternehmens.

Extra resources for BWL kompakt und verständlich : für IT-Professionals, praktisch tätige Ingenieure und alle Fach- und Führungskräfte ohne BWL-Studium

Example text

B. Rohstoffe, Hilfsstoffe) x kalkulatorische Abschreibungen (z. B. , Kostenu. H. ), Die neue Schule des Controllers, Bd. 2, Stuttgart 1999. 39 2 Kosten- und Erfolgscontrolling x x x Fremdleistungskosten (z. B. Beratungskosten, Speditionskosten) Wagniskosten (z. B. Garantiekosten) Steuern (z. B. Grundsteuer). Sie werden auch als primäre Kosten bezeichnet. Die weitere Differenzierung sollte dem Gebot der Wirtschaftlichkeit unterliegen. 40 2. Werden Kostenarten danach unterschieden, inwieweit sie den Kostenträgern zurechenbar sind, spricht man von Einzel- oder Gemeinkosten.

B. Katastrophenverschleiß) werden durch den Ansatz von Wagniskosten berücksichtigt. Als Abschreibungsverfahren wird in der Praxis üblicherweise die lineare Abschreibung gewählt (Abschreibungssumme geteilt durch die Nutzungsdauer). Dadurch fließen die Kosten Monat für Monat gleichmäßig in die Betriebsabrechnung. Kalkulatorische Abschreibungen werden in der Regel als Gemeinkosten verrechnet. 4 Kalkulatorische Zinsen Durch die Investition von Kapital in Gebäude, Grundstücke, Fahrzeuge, Maschinen, Material usw.

Aufwand (zu Anschaffungsausgaben bewerteter Güterverbrauch) neutraler Aufwand (Aufwand, nicht Kosten) È Kostenrechnung Finanzbuchhaltung Zweckaufwand (Aufwand = Kosten) È Ç (Kosten = Aufwand) Grundkosten Ç (Kosten, nicht Aufwand) Zusatzkosten Kosten (bewerteter leistungsbezogener Güterverbrauch) Abb. 17: Abgrenzung von Aufwand und Kosten 34 2 Kosten- und Erfolgscontrolling Die Gemeinsamkeit und die Unterschiede finden sich in den genannten Unterbegriffen: Zweckaufwand/Grundkosten, neutraler Aufwand und Zusatzkosten.

Download PDF sample

Rated 4.68 of 5 – based on 37 votes