Der ehrenwerte Mörder. Ein Coq-Rouge-Thriller by Jan Guillou

By Jan Guillou

Show description

Read Online or Download Der ehrenwerte Mörder. Ein Coq-Rouge-Thriller PDF

Best german_3 books

Herausforderungen im Reorganisationsmanagement : Theorievergleich, Kritik, Fallstudie

Clemens Rissbacher zeigt, wie sich das ständige Werden von Organisationen in Abhängigkeit von der herrschenden Gesellschaftsordnung vollzieht und über welche Möglichkeiten die Führung verfügt, dieses Werden von Organisationen zu beeinflussen. Deutlich wird dies anhand einer detaillierten Fallstudie zur Reorganisation eines Transportunternehmens.

Additional resources for Der ehrenwerte Mörder. Ein Coq-Rouge-Thriller

Example text

Der Text war logisch und einwandfrei. Die Elitetruppen, so hieß es, könnten die An­ wesenheit politischer Extremisten nicht dulden. Man suche Leute mit Urteilsfähigkeit und einem selbständigen Denkver­ mögen. Bei den Fallschirmtruppen war das eine Selbstver­ ständlichkeit, denn diese hatten hauptsächlich Späheraufgaben mit Kriegsfunktionen hinter den feindlichen Linien. Bei den Küstenjägern ist das allerdings etwas zweifelhafter, dachte Carl und lächelte verlegen über seine beiden Küstenjägeroffiziere.

Das war Vergangenheit. Diesen Idioten mußte man den Kopf waschen und sie überzeu­ gen. Was machten die Schulschiffe der Marine heutzutage, »Gladan« und »Falken«? Sollte man diese Bande nicht lieber schanghaien und aus den jungen Leuten Männer machen? Die einfachste Methode, für das heutige Essen zu sorgen, wür­ de darin bestehen, etwas Teures zu kaufen und es zu braten. Eva-Britt hatte jedoch ihre eigenen Ansichten über solche Ein­ käufe, als weigerte sie sich immer noch, zu akzeptieren, daß sie jetzt in ganz anderen ökonomischen Verhältnissen lebte als denen, die ein Polizistengehalt ermöglicht.

Früher einmal hatte man den Namen auch schön gefunden, aber heute klang er lä­ cherlich. Und dann war er wieder beim Thema. Jönsson-Hamilton. Sie war im sechsten Monat. Er wollte sie heiraten, obwohl er nicht recht erklären konnte, weshalb das so wichtig war. In Schweden braucht man nicht zu heiraten. Juristisch bleibt es gleich. Wenn sie nicht heirateten, blieb sie Jönsson und er Ha­ milton. Beide würden selbständig und selbstverantwortlich bleiben. « Sie liebte ihren Job dort unten im Dreck, und er liebte sie da­ für.

Download PDF sample

Rated 4.03 of 5 – based on 33 votes