Der Stachel im Fleisch. Paulus in der frühchristlichen by Ernst Dassmann

By Ernst Dassmann

Show description

Read or Download Der Stachel im Fleisch. Paulus in der frühchristlichen Literatur bis Irenäus PDF

Similar german_2 books

Additional resources for Der Stachel im Fleisch. Paulus in der frühchristlichen Literatur bis Irenäus

Sample text

Apg 15,37; 12,12)1, von einem paulinischen Einfluß im Markusevangelium "kann nicht im geringsten die Rede sein"2. Ungleich schwieriger zu entscheiden (und daher ausführlicher zu erörtern) ist das Verhältnis zwischen Paulus auf der einen, Matthäus und Johannes auf der anderen Seite sowie die unabhängig davon und zugleich auch wieder damit verknüpfte Frage nach dem Zusammenhang zwischen Paulus und der dem Evangelientext vorausliegenden Jesustradition, kurz gesagt, das vielverhandelte Problem Jesus und Paulus3 • Leichter läßt sich die Reaktion auf die Herausforderung der paulinischen Theologie dage1 WIKENHAUSER-ScHMID, Einleitung 214; VIElHAUER, Urchristliche Literatur 346f.

15 Vgl. die Korrektur der VIEUlAUERschen These von der in den Reden der Apg intendierten Wiedergabe der paulinischen Theologie bei LöNING 3/6. 16 K. OBERMEIBR, Die Gestalt des Paulus in der lukanischen Verkündigung. Das Paulusbild der Apostelgeschichte (Diss. Bonn 1975) 249. E 273, allerdings im Hinblick auf den Prozeßbericht: "Die Paulusdarstellung ist so kein eigenständiges Ziel des Lukas, sondern seinem Bericht über Jesus zu- und sogar eingeordnet". 27 doch fest, daß Lukas umlaufendes Material über Paulus gesammelt und sein Paulusbild auf dem Wege sorgfältiger Redaktion geformt hat.

JOBST, Gesetz und Freiheif (Göttingen 1961) 143/5. 37 Nicht Gott wird als Ursprung des Gesetzes angegeben, sondern Moses. Alle relative Werthaftigkeit des Gesetzes, Vorbehalte und Unterscheidungen, um die Paulus sich noch müht, verschwinden vor dem hellen Licht der in Christus erschienenen Wahrheit. Geradezu Absurdität offenbart das Gesetz, wenn es zur Legitimierung der Verurteilung Jesu herangezogen wird: "Wir haben ein Gesetz, und nach dem Gesetz muß er sterben" (19,7). Der theologischen Abwertung des Gesetzes entspricht eine Geringschätzung des Alten Testamentes: Johannes verwendet es vergleichsweise spärlich für den christologischen Schriftbeweis - am ausführlichsten noch in der Passionsgeschichte (vgl.

Download PDF sample

Rated 4.55 of 5 – based on 43 votes