Dr. Oetker Grillen by Jasmin Gromzik

By Jasmin Gromzik

Show description

Read Online or Download Dr. Oetker Grillen PDF

Similar german_3 books

Herausforderungen im Reorganisationsmanagement : Theorievergleich, Kritik, Fallstudie

Clemens Rissbacher zeigt, wie sich das ständige Werden von Organisationen in Abhängigkeit von der herrschenden Gesellschaftsordnung vollzieht und über welche Möglichkeiten die Führung verfügt, dieses Werden von Organisationen zu beeinflussen. Deutlich wird dies anhand einer detaillierten Fallstudie zur Reorganisation eines Transportunternehmens.

Additional info for Dr. Oetker Grillen

Sample text

Creation’ refers to the formation of a set of relationships between actors (and their activities and resources) involved in the supply of a product/service package and ‚operation’ refers to the continuous effort to sustain and improve this configuration and thereby ultimately improve this package“ [JWZ+2000, S. 163]. Aus den Untersuchungen von Johnson et al. hat sich ergeben, dass im Wesentlichen neun Aktivitäten notwendig sind, um ein Liefernetz zu formieren und es zu betreiben [Vgl. JWZ+2000, S.

Samaddar et al. betrachten ein Liefernetz als ein System und sprechen von einem „[…] complex adaptive system: it is emerging, self-organizing, dynamic, and evolving [and it] is a collection of firms that seek to maximize their individual profit and livelihood by exchanging information, products, and services with one another” [SaND2005, S. 6]. Diese Definition schließt neben den ökonomischen Aspekten auch Überlegungen zur Konfiguration und zur Dynamik von Liefernetzen mit ein. 32 Dynamische Unternehmensnetzwerke sind nach Angeli Organisationsformen, „[…] die teilweise feste Strukturen besitzen und für konkrete Geschäftsopportunitäten situativ die benötigten Kompetenzen in das Netzwerk mit aufnehmen, also durch die Kombination autonomer Organisationseinheiten mit komplementären Kompetenzen entstehen“ [Ange2002, S.

7]. Den Unternehmen stellt sich somit die strategische Aufgabe, „[…] externe Ressourcen zu erschließen, diese sinnvoll in den eigenen Leistungserstellungsprozess zu integrieren, die Schnittstellen zu optimieren und die Beziehungen zu anderen Organisationen auszugestalten und zu steuern“ [Männ1996, S. 4]. 1 ausgeführt. Im Folgenden soll nun der Begriff des strategischen Liefernetzes ausführlicher besprochen und definiert werden. Ausgangspunkt hierzu sind allgemeine Betrachtungen zu Unternehmensnetzwerken, aus denen dann die spezifischen Aspekte der strategischen Liefernetze abgeleitet werden.

Download PDF sample

Rated 4.93 of 5 – based on 30 votes