Ewig by Gerd Schilddorfer

By Gerd Schilddorfer

Ebook via Gerd Schilddorfer, David Weiss

Show description

Read Online or Download Ewig PDF

Similar german_3 books

Herausforderungen im Reorganisationsmanagement : Theorievergleich, Kritik, Fallstudie

Clemens Rissbacher zeigt, wie sich das ständige Werden von Organisationen in Abhängigkeit von der herrschenden Gesellschaftsordnung vollzieht und über welche Möglichkeiten die Führung verfügt, dieses Werden von Organisationen zu beeinflussen. Deutlich wird dies anhand einer detaillierten Fallstudie zur Reorganisation eines Transportunternehmens.

Additional info for Ewig

Sample text

Ein kleines Schild mit dem handgemalten Namen »Vitalis« glänzte im Licht des letzten Scheinwerfers, bevor auch er verlöschte. Nur mehr das graue Tageslicht fiel nun durch die schmalen Fenster. Berner drehte sich um, schaute zu dem mit einer dunklen Plane zugedeckten Toten hinüber und zog sein Notizbuch wieder aus der Tasche. Dann erinnerte er sich an das, was Pater Johannes gesagt hatte. Kerzen. In Form von zwei Buchstaben. Er erkannte die große schwarze Platte mit ihren hunderten schmiedeeisernen Spitzen, die wie eine waagrechte Eiserne Jungfrau aussah.

Der Polizeibeamte blickte auf die zweite Akte unter seiner Hand, die fast ein wenig beschützend auf dem Deckblatt ruhte. »Wo Paul Wagner ist, da ist Georg Simon Sina nicht weit«, meinte er. �War nicht weit«, korrigierte sein Nachbar. »War! Und Sie wissen, wir brauchen beide, nicht nur einen. « �In der Einöde«, murmelte der Polizeichef. « Es klang ein wenig nach Sympathie und nach widerwilliger Bewunderung. »Er hat kein Handy, kein Telefon, keinen Computer, keinen Kontakt zur Außenwelt, außer zu seiner Gemischtwarenhändlerin im nächsten Dorf.

Berner tat so, als lese er in seinen Notizen. �Und die Kerzen …« Der Kommissar sah hoch, direkt in die graugrünen Augen des Geistlichen, die ihn unsicher ansahen. »Was ist mit den Kerzen? Davon haben Sie vorher nichts erzählt«, drängte er und überflog nochmals die paar Zeilen in seinem kleinen Heft. Pater Johannes schien plötzlich einen Kopf kleiner zu werden und in seiner Kutte zu schrumpfen. Er senkte den Kopf. »Vielleicht hat es ja nichts zu bedeuten oder es ist Zufall«, fuhr er unsicher fort.

Download PDF sample

Rated 4.09 of 5 – based on 27 votes