Informationsmanagement — Herausforderungen und Perspektiven: by Manfred Schlapp (auth.), Bernd Britzelmaier, Stephan Geberl,

By Manfred Schlapp (auth.), Bernd Britzelmaier, Stephan Geberl, Siegfried Weinmann (eds.)

Informationsmanagement ist ein dynamisches Gebiet der Wirtschaftsinformatik, das sich im Zuge der Entwicklung stetig verändert und in neue Richtungen ausbreitet. Das Spektrum der Themen in diesem Buch ist entsprechend breit. Neue Entwicklungen des Informationsmanagements und deren Umsetzung in der Praxis werden in diesem Tagungsband vorgestellt. Zusätzlich werden betriebswirtschaftliche und philosophisch-wissenschaftstheoretische Hintergründe beleuchtet.

Show description

Read or Download Informationsmanagement — Herausforderungen und Perspektiven: 3. Liechtensteinisches Wirtschaftsinformatik-Symposium an der FH Liechtenstein PDF

Similar german_4 books

Übungen zur Einführung in die Informatik: Strukturierte Aufgabensammlung mit Musterlösungen

Der vorliegende Übungsband enthält Aufgaben zu einer viersemestrigen Vorlesung "Einführung in die Informatik". Er ist eng abgestimmt auf die zweibändige Informatik-Einführung von M. Broy - das Gelernte kann so von der Theorie in die Praxis umgesetzt werden. Neben Aufgaben, die alle wichtigen Themengebiete der Einführung abdecken, werden vertiefende und weiterführende Aufgaben angeboten.

Rechnerunterstützte Auswahl elektrischer Antriebe für spanende Werkzeugmaschinen

Betrachtet guy den ProzeB des Konstruierens hinsichtlich sei ner Tatigkeiten, so kann guy feststellen, daB bei ihm vor al lem Informationen gewonnen, verarbeitet und ausgegeben werden mussen; guy spricht von einem Informationsumsatz / 1 /. Ein hoher Zeitanteil wird hierbei fur die Informationsbeschaf fung benotigt, die je nach Tatigkeitsbereich 15% bis 20% der gesamten Konstruktionszeit betragt / 2 /.

Extra resources for Informationsmanagement — Herausforderungen und Perspektiven: 3. Liechtensteinisches Wirtschaftsinformatik-Symposium an der FH Liechtenstein

Sample text

Projekte gelten zudern als besonders lemintensive Organisationsform. ledoch sind Projekte ternporare Organisationen, nach deren Ende Unterlagen und Ansprechpartner schwer erreichbar sind. Daher sind durch gezielte Mal3nahmen neues Wissen und neue Erfahrungen zu identifizieren, aufzubereiten und zu verteilen. Erfolgsversprechende Mal3nahmen setzen vor allern beirn Projektabschluss an, wahrend des sen ausdriickliche und bewusste Schritte der Reflexion des Projektgeschehens vorgenornrnen werden. Dabei ist von den Fiihrungskraften eine Arbeitsatrnosphare zu sichem, die eine offene und konstruktive Diskussion erlaubt.

Etc. Anwenduogen zur Tc:leforschung HlIldelssystemIIllwenduDFI (Electronic Commerce) (matbcmat. ii Bcwcisvcrfahren) ~ Normier12 Kommunikatio nsschemata & S pradlhandlungstypen Prtlmisse etc. c::> Konklusion AulTorderung c::> Ausfllhrung etc. Normierte S pra chen (Lexika. G"ammatiken) l=p elc. MIihML Interbusiness Languages (ebXML) World Wide Web L IfTM L XML XQL elc. DNS etc. 1:t'1 Abbildung 1: Die neuen Plattformen (Sprachebenen) fUr Internetanwendungen Die wah rend der Entwicklung von Anwendungssystemen geschaffenen (themenorientierten) Sprachebenen setzen auf die Plattform "World Wide Web" auf und erlauben neue Anwendungsarchitekturen.

Routlno flIr. - Routine. •• ~ ~ ~ • Abb. 2: Wissen und Erfahrungen als Input und Output von Projekten Zweites Beispiel: In einem Projekt wird das neue Release einer Software zum Projektmanagement eingesetzt. Die Anderungen des Releases gegenOber der im Untemehmen bekannten Version sind erheblich und losen umfangreichen Einarbeitungsaufwand und Anderungen an Standardvorgaben aus. Einige Funktionen der neuen Software stellen sich nach einiger Zeit als unbrauchbar heraus, andere sind erst durch spezielle Tricks bei der Benutzung sinnvoll zu nutzen.

Download PDF sample

Rated 4.75 of 5 – based on 20 votes