Interaktive Medien — interdisziplinär vernetzt by Professor Dr. Jochen Hörisch (auth.), Margot Berghaus (eds.)

By Professor Dr. Jochen Hörisch (auth.), Margot Berghaus (eds.)

Interaktive Medien, web und Multimedia revolutionieren Wirtschaft, Technik, Gesellschaft, Kultur. additionally sind sie Thema vieler wissenschaftlicher Disziplinen. In dem Reader werden interaktive Medien von neun verschiedenen Fachrichtungen untersucht: aus Sicht der Rechts-, Wirtschafts-, Erziehungs-, Sozial-, Kultur-, Medien- und Kommunikationswissenschaft, der Psychologie, Informatik und Wirtschaftsinformatik. Das Ergebnis ist ein Überblick über interaktive Medien in einem breiten Forschungs- und Anwendungsspektrum. Themen sind beispielsweise: digital trade, Medienrecht in der Informationsgesellschaft, Lernen durch Interaktivität, Präsenz im world-wide-web, automatische Videoanalyse, laptop und web in der empirischen Sozialforschung, wahrnehmungspsychologische Grundlagen der Bildschirmkommunikation, Kultur- und Kommunikationstheorien für neue Medien. Das macht den Reiz und die Qualität des Buches aus: untersucht wird ein Gegenstand aus vielen Blickrichtungen jeweils von Top-Fachleuten.

Show description

Read or Download Interaktive Medien — interdisziplinär vernetzt PDF

Best german_3 books

Herausforderungen im Reorganisationsmanagement : Theorievergleich, Kritik, Fallstudie

Clemens Rissbacher zeigt, wie sich das ständige Werden von Organisationen in Abhängigkeit von der herrschenden Gesellschaftsordnung vollzieht und über welche Möglichkeiten die Führung verfügt, dieses Werden von Organisationen zu beeinflussen. Deutlich wird dies anhand einer detaillierten Fallstudie zur Reorganisation eines Transportunternehmens.

Additional info for Interaktive Medien — interdisziplinär vernetzt

Example text

2 Definitionen von Massenmedien: Macht- und Aktivitiitsgefiille zwischen Sender und Empfiingern (1) Die tradrtlOnellen Publzzlstlk- und KommumkatlOnsWlssenschaften gebrau- chen den Medienbegriff enger und beschaftigen slch spezieller mit den sag Massenmedlen bzw der MassenkommunikatlOn Dazu zahlen Bucher, Zeltungen, Zeltschnften, FIlm, Horfunk und Fernsehen Viele dleser etabherten Medlen verbrelten zunehmend Ihre Produkte auch ilber das Netz Es 1st nun zu prufen, ob das Internet selbst em MassenmedlUm 1st, d h ob DefinitlOnen von "Massenmedium" auf das Internet anwendbar smd und was dleses bedeutet.

Meyrowitz vergleicht Gesellschaften, die ledighch tiber Druckmedien verfiigen, mit der "Fernseh-Gesellschaft" und zeigt fundamentale Unterschlede auf, die er auf die Leitmedien, lllcht deren Inhalte, Margot Berghaus 38 zuruckfuhrt Durch das Fernsehen wtirden HJerarchlen emgeebnet und Abstande zu Autontaten abgebaut, was er an Mann-Frau-, Erwachsenen-Kmder- und Pohtlker-Burger-Beziehungen belegt Selbst wenn die expllZlten Fernseh-Inhalte AutonHit propagieren sollten, schUigt nach Meyrowitz doch die autontatsabbauende Struktur des MedIUms durch, was etwa am Beispiel Geschlechtsrollen diskutiert wird: "Trotz semer sexIstlschen Inhalte hebt das Fernsehen zum Beispiel die Trennung m mannhche und welbhche Welten aufverschledene Weise auf Es vermlscht die tradltlOnell getrennten InformatlOnssysteme der Geschlechter [ Daher] kann das Fernsehen eme Tnebkraft sem, das geschiechtstypische Verhalten abzulegen" (Meyrowltz 1990, Bd II, 54£) Ablettungen fur das Internet Ole drei sklzzlerten Ansatze beZiehen sich auf die traditionellen elektromschen Medlen Horfunk und Fernsehen Erstaunlicherweise smd dann schon grundsatzhche Potenzen angesprochen bzw.

Aufdleser Basis entwirft McLuhan eme Theorie gesellschafthchen Wandels. Eine entscheldende Wandlungstendenz konstatlert er mit der Entwicklung des "global village" durch die Erfindung der Elektnzitat "Elektnsch zusammengezogen 1St die Welt nur mehr em Dorf" "SpeZlahslerte Techmken zerstoren die StammesorgamsatlOn, die mchtspezlahslerte Techmk der Elektnzltat steHt sle wieder her " (McLuhan 1992, 13, 37) (2) Das extrem welte Verstandms des MedJen-Begriffs 1st auch m anderen kulturwlssenschaJtlzchen PosltlOnen zu finden, die sich mit der "Matenahtat der KommumkatlOn" befassen Danach gehoren zu Medlen der menschhche Korper mit seinen Sinnesorganen und weltere "Extensionen des Korpers" m Produkten, Maschinen und Apparaten.

Download PDF sample

Rated 4.33 of 5 – based on 46 votes