Offiziere des Führers 5-44

Read Online or Download Offiziere des Führers 5-44 PDF

Similar german_3 books

Herausforderungen im Reorganisationsmanagement : Theorievergleich, Kritik, Fallstudie

Clemens Rissbacher zeigt, wie sich das ständige Werden von Organisationen in Abhängigkeit von der herrschenden Gesellschaftsordnung vollzieht und über welche Möglichkeiten die Führung verfügt, dieses Werden von Organisationen zu beeinflussen. Deutlich wird dies anhand einer detaillierten Fallstudie zur Reorganisation eines Transportunternehmens.

Extra resources for Offiziere des Führers 5-44

Sample text

Nietzsche erkennt die Elemente der Schwäche und des zerstörenden Materialismus, die aus dem Westen kommen, ebenso wie die wachsende Bedrohlichkeit aus den Räumen des Ostens. Er spricht von einem "ungeheuren Zwischenreich, wo Europa gleichsam nach Asien zurückfließt", von dem in Rußland wartenden Willen, bei dem es ungewiß sei, ob es ein Wille der Verneinung oder der Bejahung, des Aufbaues oder der Zerstörung wäre. " "Dieser Kampf ist begleitet 32 von der Entscheidung im Schicksale der europäischen Juden.

Erhöhen. Zum Vergleich seien die Ein- und Ausfuhrzahlen für 1939 und 1940 angegeben. 1939 1940 Einfuhr Englands (Mill. £) 886 1100 Ausfuhr Englands (Mill. £) 440 413 (bei einer Großhandelspreissteigerung um 400 %) Diese Zahlen geben ein eindrucksvolles Bild von dem Abstieg Englands als Weltwirtschafts- und Weltfinanzmacht in einem Ausmaß, daß es heute der Spielball seiner großen Verbündeten USA. und Sowjetunion geworden ist. Wie ist es zu erklären, daß diese Entwicklung in so kurzer Zeit und in einem so rapiden Tempo eintreten konnte?

Er sieht die Gefahren aus den östlichen Weiten und die jüdische Schicksalsfrage. Viel mehr liegt ihm aber am Herzen, daß die Menschen dieser Zeit sich zu ihrem Schicksal bekennen, es bewußt erleben, um es zu gestalten. Dann und wann fürchtet er, daß es auch im neuen Jahrhundert Menschen geben könnte, über die er einmal bitter sagte: "Was ist ihnen noch 'Erleben'? " Nietzsche ist als Künder deutschen und europäischen Schicksals zeitlos. Es wäre vermessen, wenn wir alles Große, von dem er spricht, auf uns beziehen wollten.

Download PDF sample

Rated 4.89 of 5 – based on 12 votes