Brahmsrösi: Fellers zweiter Fall. Ein Musikkrimi by Stefan Haenni

By Stefan Haenni

Show description

Read Online or Download Brahmsrösi: Fellers zweiter Fall. Ein Musikkrimi PDF

Best german_3 books

Herausforderungen im Reorganisationsmanagement : Theorievergleich, Kritik, Fallstudie

Clemens Rissbacher zeigt, wie sich das ständige Werden von Organisationen in Abhängigkeit von der herrschenden Gesellschaftsordnung vollzieht und über welche Möglichkeiten die Führung verfügt, dieses Werden von Organisationen zu beeinflussen. Deutlich wird dies anhand einer detaillierten Fallstudie zur Reorganisation eines Transportunternehmens.

Extra info for Brahmsrösi: Fellers zweiter Fall. Ein Musikkrimi

Example text

Anschließend komme ich zu dir in die Gartenanlage. Schau hier, der nierenförmige Teich. 00 Uhr treffen wir uns an seiner schmalsten Stelle. « »Geht klar. Hoffentlich gibt’s Enten auf dem Tümpel. Ich möchte meine Treffsicherheit fürs Compy-Game verbessern«, sagt Stefan und grinst. Verständnislos mustere ich den Spitzbuben. « Er antwortet in Bildern: »Vorher: Steinchen in der Hand. « Ich schüttle den Kopf. »Mach bloß keine Dummheiten. « 53 9 Der Haupteingang der Biblioteka Jagiellońska wirkt einschüchternd.

Jetzt strahlt er über alle vier Backen. « »Gute Frage, Herr Feller. Die Umstände sind in der Tat etwas obskur. Das ist der eine Grund, warum ich Sie engagieren möchte«, erklärt er, ohne mir damit zu antworten. « Ich nicke verständnisvoll: »Obskur? « Auf der Maur zögert. Er ordnet mit spitzen Fingern vorsichtig die Notenblätter. Nach einem Räuspern sagt er: »Zwei Dinge muss man vorausschicken. «, frage ich. »In einer polnischen Bibliothek. Der erste Satz konnte dort schon vor langer Zeit lokalisiert werden.

Hat er sich darauf verlassen, dass ein zuverlässiger Kopist die fehlende Anmerkung vor der entscheidenden Drucklegung hinzufügen würde? Aber das ist noch nicht alles. Ein weiterer Unterschied zwischen Druck- und Handschrift fällt mir jetzt ins Auge. Im Allegretto grazioso quasi andante weicht sechs Takte vor Schluss die Notation der Violinstimme von der Druckversion ab. Kurz nacheinander wird die unbetonte Achtelnote auf eine 16tel-Note abphrasiert und mit einer 16tel-Pause ergänzt. In der Edition Peters dagegen macht nur eine Fußnote auf diese Ausführungsvariante aufmerksam.

Download PDF sample

Rated 4.53 of 5 – based on 11 votes