BWL für IT-Berufe: Ein praxisorientierter Leitfaden für by Manfred Wünsche

By Manfred Wünsche

Dieses Buch bietet in einer einfachen und praxisorientierten Darstellung ohne theoretischen Ballast einen umfassenden Einblick in alle Bereiche des kaufm?nnischen Denkens. Insbesondere dem IT-Berufler in der Ausbildung vermittelt es mit seinen zahlreichen Praxisbeispielen aus der IT-Branche den notwendigen betriebswirtschaftlichen Hintergrund und die Management-Denkweise f?r ein erfolgreiches wirtschaftliches Handeln in der Marktwirtschaft.

Show description

Read Online or Download BWL für IT-Berufe: Ein praxisorientierter Leitfaden für kaufmännische Berufsfelder. Mit Online-Service PDF

Best german_2 books

Extra resources for BWL für IT-Berufe: Ein praxisorientierter Leitfaden für kaufmännische Berufsfelder. Mit Online-Service

Sample text

Keiner kann alleine das Marktgeschehen beeinflussen (Polypol). Die Zahl der Anbieter und Nachfrager im Internet ist nicht überschaubar. Glcichartizkeit der Güter (Homogenität) Weder Anbieter noch Nachfrager beach- ten Unterschiede bei den Gütern nach Qualität, Ausstattung, etc. Telefonieren ist Telefonieren. Dennoch gibt es unüberschaubar viele Varianten von HandyVerträaen.

Die Entscheidung eines nationalen Telekommunikationsanbieters, ins europäische Ausland zu expandieren, ist die Kombination der internationalen Strategie mit einer Wachstumsstrategie. 2 Ziele im Unternehmen und Zielkonjlikte Insbesondere Mehrproduktunternehmen haben die Möglichkeit, auf den bisher bedienten Märkten die Verkaufszahlen ihrer Produkte zu erhöhen, z. B. durch Intensivierung der Werbung (Marktdurchdringung), oder zusätzliche Produkte auf diesen Märkten zu platzieren (Produktentwicklung), Sie können aber mit ihren bisherigen Produkten auch neue Märkte erobern, z.

Ausgeschütteter Gewinn) gewählt werden. Als Bezugsgröße kann statt des Kapitaleinsatzes auch der Umsatz gewählt werden: Die Umsatzrentabilität gibt an, wie viele Cents von jedem eingenommenen Euro letztlich übrig bleiben. /. Auszahlungen Präziser als der Gewinn der Buchführung ist der tatsächliche Zahlungsmittelüberschuss im Unternehmen. Die Geldmittel. die in der Kasse bzw. auf dem Konto verbleiben, können zur Weiterentwicklung des Unternehmens verwendet werden, ohne dass fremde Kapitalgeber bemüht werden müssen.

Download PDF sample

Rated 4.98 of 5 – based on 25 votes