Neuronale Netze: Grundlagen und Anwendungen by Andreas Scherer

By Andreas Scherer

Dr. A. Scherer warfare von 1990-1994 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Fern-Universität Hagen, wo er Erfahrungen mit Neuronalen Netzen sammelte. In einer Reihe von industrienahen Projekten, an denen accomplice aus dem Automobil- und Bankenbereich beteiligt waren.

Show description

Read or Download Neuronale Netze: Grundlagen und Anwendungen PDF

Best german_3 books

Herausforderungen im Reorganisationsmanagement : Theorievergleich, Kritik, Fallstudie

Clemens Rissbacher zeigt, wie sich das ständige Werden von Organisationen in Abhängigkeit von der herrschenden Gesellschaftsordnung vollzieht und über welche Möglichkeiten die Führung verfügt, dieses Werden von Organisationen zu beeinflussen. Deutlich wird dies anhand einer detaillierten Fallstudie zur Reorganisation eines Transportunternehmens.

Extra resources for Neuronale Netze: Grundlagen und Anwendungen

Sample text

A. Scherer, Neuronale Netze © Friedr. Vieweg & Sohn Verlagsgesellschaft mbH, Braunschweig/Wiesbaden 1997 21 Mustererkennung Daten Ein Mustererkennungsproblem basiert auf Daten, die verschiedenen Ursprungs sein konnen. Sie konnen einem physikalischen ProzeiS entstammen oder aber auch kiinstlich generiert worden sein. Die Daten konnen qualitativer oder quantitativer Art sein. Sie konnen numerischer, graphischer, auditiver, textueller N atur sein oder Permutationen iiber diese Moglichkeiten bilden.

Es kann dabei kurzfristig sogar unter den Wert des urspriinglichen Ruhepotentials fallen. Man sagt in diesem Fall, die Zelle hyperpolarisiere. Moglicherweise erfolgen kleinere, unterschwellige Nachpotentiale, bis das urspriingliche Ruhepotential wieder eingespielt ist. Es gibt eine definierte Zeit nach dem eigentlichen Ruhepotential, die sogenannte Refraktarzeit, in der die Zelle nicht erregbar ist, d. h. keine Aktionspotentiale ausgelost werden konnen. Biologische Grundlagen IonenfluB wabrend des Aktionspotentials Die Vorgange an der Membran, die wir in einem der vorherigen Abschnitte mit einem Kondensator verglichen haben, sind recht komplexer Natur.

Sie werden helfen, Analogien zwischen klinstlichen neuronalen Netzen und biologischen neuronalen Netzen zu erkennen. 5 Zusammenfassung Dieses Kapitel faBte die wichtigsten Grundlagen biologischer neuronaler Netze zusammen. Nach einer Einfiihrung in den Aufbau biologischer Neurone beschaftigten wir uns mit der Informationsweiterleitung in unserem Nervensystem. Ein abschliefSendes Unterkapitel fiihrte in die Physiologie kleiner Nervenverbande ein. 4 44 Beschreiben Sie den Aufbau eines NeuronsWas versteht man unter einem Aktionspotential?

Download PDF sample

Rated 4.85 of 5 – based on 17 votes