Baumwollspinnerei: a) Maschinen für die Gewinnung und das by Dipl. Ing. Hugo Glafey (auth.)

By Dipl. Ing. Hugo Glafey (auth.)

Show description

Read Online or Download Baumwollspinnerei: a) Maschinen für die Gewinnung und das Verspinnen der Baumwolle PDF

Similar german_4 books

Übungen zur Einführung in die Informatik: Strukturierte Aufgabensammlung mit Musterlösungen

Der vorliegende Übungsband enthält Aufgaben zu einer viersemestrigen Vorlesung "Einführung in die Informatik". Er ist eng abgestimmt auf die zweibändige Informatik-Einführung von M. Broy - das Gelernte kann so von der Theorie in die Praxis umgesetzt werden. Neben Aufgaben, die alle wichtigen Themengebiete der Einführung abdecken, werden vertiefende und weiterführende Aufgaben angeboten.

Rechnerunterstützte Auswahl elektrischer Antriebe für spanende Werkzeugmaschinen

Betrachtet guy den ProzeB des Konstruierens hinsichtlich sei ner Tatigkeiten, so kann guy feststellen, daB bei ihm vor al lem Informationen gewonnen, verarbeitet und ausgegeben werden mussen; guy spricht von einem Informationsumsatz / 1 /. Ein hoher Zeitanteil wird hierbei fur die Informationsbeschaf fung benotigt, die je nach Tatigkeitsbereich 15% bis 20% der gesamten Konstruktionszeit betragt / 2 /.

Additional info for Baumwollspinnerei: a) Maschinen für die Gewinnung und das Verspinnen der Baumwolle

Example text

Die Zusammenstellung richtet sich jeweils nach dem zu verarbeitenden Fasergut, dem gewiinschten Garn, der Raumanordnung und dem zur Ver- Abb. 58. Sohlagmasohine mit vorgesohaltetem Doppel-Horizontaloffner (Buokley) (Rioh. , Chemnitz). fiigung stehenden Raum. Gleichzeitig ist der Gedanke leitend, an Arbeitskraften zu sparen und die Arbeitsraume frei von Faserflug zu halten. Fiir das Pressen der Baumwollballen sind im Laufe der Jahre fortschreitend immer hohere Driicke zur Anwendung gekommen, um auf einem moglichst kleinen Volumen eine moglichst groBe Fasergutmenge unterzubringen und so die Frachtkosten zu verringern.

Ahnliche Einrichtungen hat man auch am einfachen Offner vorgesehen, um ihn ganz auszuschalten; siehe Abb. 41 und 42. 4. Horizontal- oder Trommeloffner. Sein Wesen besteht, wie schon der Name besagt, gegeniiber dem VertikalOffner darin, daB die Bearbeitung des Fasergutes durch eine auf wagarechter Welle sitzende Trommel erfolgt, die auf der AuBenseite mit Nasen besetzt, nach oben durch eine halbzylindrische Haube abgedeckt und unter der ein Stabrost mit drehbaren Roststaben angeordnet ist. Dem trommelartigen Schlager wird die aufzulosende Baumwolle bei der einfachsten Ausfiihrung des Offners mittels eines endlosen Lattentuchs und zweier sich anschlieBender Walzenpaare zugefiihrt, wahrend die aufgelOste und von den grobsten Unreinigkeiten befreite Baumwolle zwischen zwei sich drehende, unter Saugwirkung stehende, zusammenarbeitende Siebzylinder geschleudert wird, die sie verdichten und in Form eines watteartigen Gebildes an ein Abfiihrlattentuch abgeben.

Dii Idorf). einheitliche Schaltvorrichtung fUr beide Rohrleitungen in Gestalt einer Verbundumschaltvorrichtung mit Erfolg eingefiihrt, bei der die Rohrleitungen an den Umschaltestellen in einem einheitlichen Wechselkasten zusammengefiihrt sind, welcher fix und fertig, nach Art einer Weiche die beiden Leitungen verbindend, eingebaut ist. Das abgesaugte Staubluftgemisch gelangt in eine Staubfilterkammer, in der Staub- und etwa mitgerissene Baumwollflocken abgeschieden werden, wahrend die gereinigte Luft durch eine besondere Abluftleitung in einen Staubturm abgefiihrt wird.

Download PDF sample

Rated 4.94 of 5 – based on 3 votes